SILJE NERGAARD

 

Die norwegische Sängerin Silje Nergaard hat sich ihre eigenen Gedanken gemacht, wie sie ein Album mit Liedern zum Advent gestalten könnte. „Ich wollte eine andere Weihnachtsplatte machen, der ich meinen eigenen Stempel verpassen kann. Etwas in der Klanglandschaft, zu der ich sowieso gehöre. Ich bin ein großer Fan guter Songs, die sich über ihre Melodie definieren. Es machte mich neugierig, wie ich diese Lieder interpretieren könnte und vor allem, wie ich selbst Weihnachtslieder schreiben würde.“

  

Silje Nergaard gehört zu den erfolgreichsten europäischen Jazzsängerinnen. Schon als 16-Jährige trat sie 1982 auf dem Molde Festival in ihrem Heimatland Norwegen mit der verwaisten Band von Jaco Pastorius auf. Kein Geringerer als Pat Metheny verhalf ihr zu ihrem ersten Plattenvertrag. Seit ihrem Debütalbum „Tell Me Where You’re Going“, mit dem sie 1990 Platz 7 der norwegischen Pop-Charts erklomm, ist sie aus der genreübergreifenden skandinavischen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Sie zählt zu den ganz wenigen Protagonisten des Jazz, die sich auch in der Popwelt großer Beliebtheit erfreuen, denn jede Art von Scheuklappen sind ihr fremd.

  

Die Norwegerin mit der sanften Stimme ist für ihren gefühlvollen Perfektionismus bekannt. So machte sie sich auf die Suche nach guten Weihnachtsliedern. Sie hörte sich auf iTunes durch alle nur denkbaren Songs zum Thema Weihnacht, denn auf das Offensichtliche wollte sie verzichten. Kein „O Tannenbaum“, kein „White Chistmas“, kein „Jinglebells“. Für Silje Nergaard war es keine Frage, dass diese berühmten Christmas-Songs auch alle von außerordentlicher Schönheit sind. „Wenn man also weniger bekannte Songs interpretiert, müssen sie sehr gut getroffen sein.“ Ihre Weihnachts CD wurde keine kein religiöses Album. Es ist mehr eine melodische, jazzorientierte Platte. Insofern war es nur logisch, auf die traditionellen Weihnachtslieder zu verzichten.

  

Die größte Herausforderung bestand für Silje Nergaard darin, neue Songs aus der eigenen Feder beizusteuern. Dabei besann sie sich auf ihre Kernkompetenz als Jazzsängerin und gab den Songs alles, was auch ein Jazzstandard braucht. Als sie über eine passende Hookline für Weihnachten sinnierte, begann sie über viel grundsätzlichere Fragen nachzudenken. „Haben wir in unseren Tagen nicht alles, was wir brauchen? Was sollen wir noch kaufen? Wie wäre es, wenn ich für eine geliebte Person einen Kuss einwickeln und verschicken könnte? Das wäre das perfekte Geschenk. So entstand der Titelsong. Die Musik dazu fiel mir beim Joggen ein.“ Ihr Duett-Partner auf der CD für dieses sehr intime Stück ist kein Geringerer als der viel zu früh verstorbene deutsche Swing-Star Roger Cicero. Im Konzert singt sie das Stück mit einer besonderen Widmung an ihn.

  

Ein anderer Song, der sehr gut Silje Nergaards Zugang zum Thema Weihnachten zeigt, ist „My Very First Christmas Without You“, in dem sie den Blick hinter die Fassade der verbindlichen Glückseligkeit wagt. „Weihnachten gilt als Fest der Freude, aber für viele von uns ist es auch ein sehr schmerzhaftes Fest. Manche Menschen werden eher traurig, wenn von ihnen erwartet wird, glücklich zu sein. Der Verlust einer geliebten Person oder Einsamkeit werden über Weihnachten besonders spürbar. Ich forschte nach, ob es schon ein Lied zu diesem Thema gibt, war aber überrascht, dass nichts dergleichen existiert. Vielleicht ist das Thema einfach zu traurig. Ich wollte dennoch darüber schreiben, weil ich es für naheliegend hielt.“

  

Silje Nergaard schenkt uns ein Weihnachtsalbum für die moderne Welt mit all ihren Problemen von Stress, Überlastung, Ausgrenzung, Einsamkeit und uneingelösten Sehnsüchten. Die Norwegerin macht sich nur ihre eigenen unkonventionellen Gedanken über das Fest und sieht das große Schenken nicht nur durch die rosarote Brille. Dabei hat sie persönlich ein ganz ungetrübtes Verhältnis zum Fest aller Feste, das eben auch ihr besonderes Feeling für dieses Sujet ausmacht. „Ich habe viele sehr schöne Erinnerungen an Weihnachten in meiner Kindheit. Vor allem erinnere ich mich an die Kleinigkeiten, die uns glücklich machen. Der Schnee, das Kuchenbacken, die Erwartung der Geschenke, all diese Dinge, die Kinder glücklich machen. Ich bin froh, eine Familie zu haben, in der ich meinen Kindern diese Erfahrung weitergeben kann.“

  

Im Jahr 2018 bringt sie ihre Weihnachtslieder in einer tollen Allstar Band auf unsere Bühnen mit Helge Lien am Piano und Jarle Vespestad am Schlagzeig, den Bassisten Finn Guttormsen kennt man von der Band Famers Market.

  

Silje Nergaard, Gesang
Jarle Vespestad, Schlagzeug
Finn Guttormsen, Bass
Helge Lien, Piano

 

 

Silje Nergaard Quartet

 

Die Phalanx Norwegischer Jazz-Sängerinnen – wobei man das Wort Jazzsängerinnen bitte nicht auf die Goldwaage legen möge – ist Legende. Ihr Aushängeschild seit vielen Jahren heißt Silje Nergaard.



Sie gehört zu den erfolgreichsten europäischen Jazzsängerinnen. Schon als 16-Jährige trat sie 1982 auf dem berühmtesten Festival ihrer Heimat auf – Molde. Ihre Musiker: die verwaiste Band von Jaco Pastorius. Dann entdeckte Pat Metheny die Sängerin und verhalf ihr zu ihrem ersten Plattenvertrag. Seit ihrem Debütalbum „Tell Me Where You’re Going“, mit dem sie 1990 Platz 7 der norwegischen Pop-Charts erklomm, ist sie aus der genreübergreifenden skandinavischen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Sie zählt zu den ganz wenigen Protagonisten des Jazz, die sich auch in der Popwelt großer Beliebtheit erfreuen, denn jede Art von Scheuklappen sind ihr fremd.
Die Norwegerin mit der sanften Stimme ist für ihren gefühlvollen Perfektionismus bekannt und dafür, dass sie sich in ihren Liedern auch ernsthafte Gedanken zum Leben in unserer Welt macht. Für ihr neuestes Werk und ihre Tournee hat sie unter dem Titel „For You A Thousand Times“ Lieder geschrieben, die in mitreißenden Melodien von vergangenen Begegnungen und der Kraft der Erinnerung inspiriert wurden.


„Ich habe Bilder davon gesehen, wie sich Familien aus Nord- und Südkorea nach Jahrzehnten der Trennung wieder getroffen haben. Alle haben vor Freude geweint und waren von Glück erfüllt, trotz der langen Zeit ohne jeden Kontakt. Daraus ist der Song „For You a Thousand Times“ entstanden”, erinnert sich Nergaard an den Schlüsselmoment der Entstehung des gesamten Albums. „Viele Menschen werden durch Kriege getrennt und verbringen ihr ganzes Leben voller Sehnsucht. Ihre Liebe für einander verblasst aber nicht.“ Unter diesem Eindruck fand Nergaard auch in ihrem Alltag überall Geschichten von dieser magischen Kraft, die sie in Songs zu porträtieren begann.


Einen der intimsten Momente verarbeitet sie in „Hush Little Bird“, einem Schlaflied für ihren kleinen Adoptivsohn Jonah, der vor dem Einschlafen in seiner Herkunftssprache brabbelt. Die leichte Sommerballade „Cocco Bello“ wird von Samples aus dem Leben eröffnet: Am Strand von Sizilien hat Nergaard den Werbegesang eines afrikanischen Kokosnusshändlers aufgenommen und darum einen Song komponiert. „Es ist der Moment einer kurzen Begegnung zwischen zwei Kulturen, die ineinander verschmelzen.“

Ihre neue CD „For You A Thousand Times“ ist voll solcher Geschichten: Über unsichtbare Verbindungen, Sehnsucht und Liebe. Es ist Nergaards persönlichstes Album und eine musikalische Erzählung voller Hoffnung.


Im Konzert setzt sie das subtil arrangierte Klangpanorama der CD mit einer neuen Tourneebesetzung um:


Silje Nergaard, vocals
Andreas Ulvo, piano
Audun Erlien, bass
Wetle Holte, drums

 

www.siljenergaard-music.de

 

 

Silje Nergaard Plakat Weihnachten

 

Silje Nergaard Plakatvorlage bei Bremme und Hohensee

 

Download PDF

 

Silje Nergaard Plakat

 

Silje Nergaard Plakatvorlage bei Bremme und Hohensee

 

Download PDF

 

Silje Nergaard's Christmas Album EPK

Silje Nergaard - Coco Bello

Silje Nergaard - Unclouded

On Tour

Silje Nergaard Trio

.

15.12.2018 D-Karlsruhe Tollhaus (Ticketlink folgt)
16.12.2018 D-Darmstadt Centralstation Tickets
17.12.2018 D-Bonn Harmonie Tickets
18.12.2018 D-Erlangen E-Werk Tickets
19.12.2018 D-Leipzig Kupfersaal (Ticketlink folgt)
20.12.2018 D-Hannover Pavillon Tickets
24.03.2019 D-Oldenburg Kulturetage (Ticketlink follows)
25.03.2019 D-Leverkusen Scala (Ticketlink follows)
26.03.2019 D-Münster Hot Jazz Club (Ticketlink follows)
27.03.2019 D-Heidelberg Karlstorbahnhof (Ticketlink follows)

Photos

 

Wenn Sie die Vorschaubilder in der Lightbox öffnen, steht Ihnen dort links unter dem Bild ein Downlink zur Datei in Druckauflösung zur Verfügung!

Veröffentlichung honorarfrei

Presse